Der Beirat für regionale Beschäftigungsförderung

 

Der Beirat für regionale Beschäftigungsförderung im Mittleren Ruhrgebiet als oberstes Lenkungs- und Mitwirkungsgremium der Landesarbeitspolitik in der Region legt die regionalen Entwicklungsstrategien und deren Fortschreibung, aufbauend auf der Analyse von Stärken und Kompetenzen vor Ort, fest. Dies geschieht unter Berücksichtigung der innovations-, wirtschafts- und arbeitspolitischen Programme des Landes Nordrhein-Westfalens. Im Beirat erfolgt die Entwicklung wie auch die fachliche Bewertung von regionalen Förderkonzepten und einzelnen Projektanträgen. Das Gremium besteht aus Vertreterinnen und Vertretern: 

  • der beteiligten Städte Bochum, Herne, Witten und Hattingen sowie des EN-Kreises,
  • der Agentur für Arbeit Bochum und der Jobcenter Bochum, Herne und EN
  • der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittleres Ruhrgebiet,
  • der Handwerkskammer Dortmund,
  • des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB),
  • der Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen,
  • der institutionalisierten Frauenpolitik, vertreten durch die Gleichstellungsstelle der Stadt Bochum und
  • des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Mittleres Ruhrgebiet (beratend).

 

Vorsitzender des Beirats ist seit 2014 Johannes Chudziak, Sozialdezernent der Stadt Herne. 

Der Lenkungskreis wird durch die Regionalagentur und thematische Facharbeitskreise unterstützt.